BAM-EM Gewinnspiel

6 Jun

BAM-EM, los geht’s!

Auch bei uns in der Redaktion ist das Fußballfieber ausgebrochen. Deshalb starten wir unsere eigene, kleine BAM-EM: ein spannender Kampf der Ressorts, ähm, Nationen. Und das Beste: Ihr könnt mitmachen – und gewinnen! Ihr habt bei jedem Minispiel von Neuem die Chance mitzutippen und unsere grandiosen Gewinne abzuräumen!

WIE FUNKTIONIERT‘S?

Es werden 3 Minispiele von insgesamt 4 Teams (pro Team ein Bamarang-Mitarbeiter) ausgetragen:

1. Deutschland – Portugal (Wandkick)

2. Holland – Deutschland (Kreisel-Elfmeter)

3. Deutschland – Dänemark (wird noch bekanntgegeben)

TEILNEHMEN

1. Spielerprofile studieren

2. Favoriten auswählen

3. Kommentar unter diesem Artikel mit Team-Favorit (Deutschland oder Portugal) und Eurem Namen hinterlassen (bis Montag, 11.6., 17.00 Uhr)

4. Das Video des ausgetragenen Spiels wird um 17:00 Uhr online gestellt. Der jeweilige Gewinner wird anschließend bekannt gegeben.

GEWINNEN

Wir verlosen unter allen Kommentaren, die auf das Gewinner-Team beim 1. Minispiel Deutschland – Portugal gesetzt haben, 3x Pink Forest Uhren.

SPIELER AUSWÄHLEN

Brainfuck? Artfuck!

6 Jun

Auch ausgesprochen kreative Ästhetiker haben diesen Moment. Den Augenblick, an dem es vor dem inneren Auge nichts zu sehen gibt und das Gehirn ein schwammiger Nichtsnutz ist. Da hilft nur die richtige Inspiration, um Auge und Hirn auf die Sprünge zu helfen.

Unbedingt sehenswert und auf Facebook oder via RSS abonniert werden sollten hierfür:

1. Art Fucksme:

Fast schon eher ein Magazin als ein Blog. Mit sehr humoristisch kuratierten Beiträgen aus Grafik Design, Malerei, Video und weiteren. Die Autoren Lotto, Christopher und Ron überraschen auf Art Fucksme immer wieder aufs neue mit Bildern und Videos, die auch eingefleischte 24 Stunden Tumblristen noch nicht gesehen haben.

2. Chick bei Glaserei

Die Glaserei der Stuttgarter Zeitung ist nichts für kurze Inspiration bei hohem Arbeitsdruck und Deadline in zwei Stunden. Sicher nicht. Zwar ein nicht so schöner Header, aber die hier gezeigt Mischung aus Katzen-Content, Pop-Art-Comics und futuristischen Grafiken hält einen mindestens fünf Seiten durchklicken lang gebannt.

3. Slash Paris

Slash Paris ist eben wie ein Franzose aus dem Bilderbuch. Zwar nicht mit Baguette, aber die pure Kunst und Design Feinschmeckerei. Hätten Augen Zungen, so würde man sich die dort vorgestellte zeitgenössische Kunst darauf zergehen lassen können. Außerdem ist das tolle an Slash Paris, dass es aus jedem Kunst-Touristen einen Kenner zaubert! Also: Markieren, für das nächste Paris-WE!

Wer glitzert der lügt oder ist ein Diamant

4 Jun

Es gibt viele Sprüche um den Diamant – der mit dem besten Freund ist aber mehr als totgeschliffen! Es wird Zeit dem Diamanten einen neuen Schliff zu verpassen – ob mit Katzenaugen..

…oder wie das Genesi International gemacht hat: mit dem Stuhl „Diamond“.

Diese geometrisch, minimalistische Stuhl-Diamanten-Skulptur gibt es im Bamarang Sale noch vier Tage lang!

T-Shirt Glamour

1 Jun

    

Jill Asemota und Ivana Jagla kennen die wichtigen Fashion-Hot-Spots. Jill ist gerade zurück aus Cannes, dort war sie eingeladen zu Carine Roitfeld´s „Perfect Black Wardrobe“ Fashion Show bei der amFar Gala in Antibes, einer jährlichen Charity-Veranstaltung gegen Aids. „Auf der After-Show Party habe ich befreundete Models mit ein paar Chaya Couture Kleidern ausgestattet.“, erzählt sie. Ihre Stimme ist rau – sie habe sich in Cannes ein wenig verkühlt, fügt sie entschuldigend hinzu. Jill und Ivana sind viel unterwegs und halten die Augen offen: „Vorallem auf Reisen finden wir Inspirationen für die Motive unserer T-Shirts bei Chaya Lifestyle.“

Das Label Chaya hat Jill während ihres Kommunikationswissenschaft-Studiums in Stuttgart 2009 gegründet. Der Name Chaya verkörpert die unabhängige, stolze Frau. Gleich im Folgejahr sorgte sie dann mit „Chaya Couture“ auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin für Aufsehen und lernte dort auch die Mode-Bloggerin Ivana Jagla kennen. Beide haben während der Schulzeit gemodelt und eine Leidenschaft für die Welt der Mode. Sie ergänzen sich sehr gut und leiteten gemeinsam in Berlin einen Chaya Pop-Up-Store.

„Das war eine lehrreiche, aber keine leichte Zeit!“, berichtet Jill. „In Berlin ist es schwierig, sich als kleines, neues Label Gehör zu verschaffen, weil es so viel Konkurrenz gibt und im Moment dort vor allem skandinavische Designer gehyped werden. Die Chaya Couture Linie besteht vorwiegend aus High Fashion Kleidern, die auch gut auf Roten Teppichen getragen werden können.“ Nach sechs Monaten Erfahrung in Berlin haben Jill und Ivana eine neue Strategie und Konzept neben Chaya Couture entwickelt: Chaya Lifestyle. „Wir machen jetzt zusätzlich T-Shirts, aus dem einfachen Grund, weil T-Shirts jedem passen und eine größere Zielgruppe ansprechen.“, erklärt Jill. Werbeträger für die T-Shirts sind Promis, von Dirk Nowitzki, Bastian Schweinsteiger, Kool Savas zu Jimi Blue Ochsenknecht – gezeigt wird die High-Society auf dem dazugehörigen Chaya Lifestyleblog, den vorwiegend Ivana betreut. Außerdem haben sie den Label-Sitz nach München verlagert: „Ivanas Mann Jan Jagla ist Basketball-Spieler beim FC Bayern. Da war es naheliegend für uns, dass wir unsere Münchner Kontakte Vorort sehr viel besser pflegen und einbeziehen können!“

Die Strategie sich mit Promi-Gesellschaft zu umgeben geht auf: Die Bild featured Jill und damit Chaya mit Foto im H´Ugo`s, Ivana zeigt sich mit der gesamten Profi Basketball Mannschaft, ausgestatten in Chaya, bei der Constantin Film Premiere oder die TZ schreibt über Bastian Doreth, Bayern Basketballer im Chaya T-Shirt. Champagner, Mode und erfolgreiche Sportler – das kann in München nicht falsch sein.

Die Chaya Lifestyle T-Shirts gibts aktuell im Bamarang Sale!

Chaya auf Facebook folgen/Bamarang.de auf Facebook folgen.

Für Grafiker: Icon-Tipp

30 Mai

In wenigen Tagen ist es vorbei – unser Bamarang-Retro-Special. Für alle Liebhaber des verträumten Vintages oder des Gameboys gibt es tolle Icons und Vectoren zum Download – einfach auf die Bilder klicken!

Bamarang auf Facebook folgen!

Dosenkunst oder lieber doch die künstliche Dose?

28 Mai

Lei Xues Idee, zerdrückte Soda-Dosen mit Porzellan nachzubilden und mit filigran-traditioniellen Chinesischen Motiven zu bemalen, ist um die Designwelt gegangen. Der Künstler aus China hat das weiße Gold so neu definiert, dass sämtliche kleine und industrielle Porzellanmanufakturen die letzten zwei Jahre seine Idee aufgreifen und Alltagsgegenstände und Hausratsutensilien aus Porzellan herstellen.

Es muss natürlich nicht gleich das vergoldetet, schnörkelige Porzellan sein, für die erste oder zu erweiternde Porzellan-Kunst-Sammlung. Aber bitte, wirklich auf keinen Fall mehr grobe Ikea-Keramik im heimischen Schrank stehen lassen.

Keramiktassen, wie die von Diddl „Komm küss meinen Erdbeermund“ oder mit Sternzeichen, haben definitiv ausgedient!

Porzellan-Dosen von Thabto gibt es jetzt bis zum 31.05 im Bamarang Sale und ein Material ist neu: Silikon. Und schon wird aus der Coke-Can die „Cuppa-Can“.

Thabtho auf Facebook folgen.//Bamarang auf Facebook folgen.

Nostalgiezocken und Retrogaming

25 Mai

Mit alten Spielkonsolen Geld verdienen? Geht das? Sebastian Kost und Julian Meyn aus Berlin machen genau das. Seit fünf Jahren führen sie das E-Commerce Unternehmen Konsolenkost und verkaufen erfolgreich und mittlerweile weltweit in ihrem Online-Shop Konsolenkost.de, bei Ebay und bei Amazon alles, was das Zockerherz höher schlagen lässt. Mit inzwischen 30 Mitarbeitern, fast 300.000 Kunden und einem Sortiment von über 50.000 Artikeln rund um das Thema „Games und Konsolen von Retro bis heute“.

Die Idee einen großen Game-Shop im Internet zu haben ist bestimmt schon 10 Jahre alt. Schon damals dachte ich, es wäre doch cool, wenn man die Games von damals bis heute in einem großen Shop kaufen könnte. Ich habe damals noch selber gesammelt und so kam eines zum anderen.“, erzählt Sebastian Kost. Die erste Konsole die Sebastian damals verkauft hat, war eine Mega Drive und zusätzlich doppelte, aber seltene Nintendo-Spiele. Angefangen mit heimischer Sammlung und Vertrieb in der eigenen Wohnung war bald kein Lagerplatz mehr, eine größere Wohnung folgte, dann ein Loft und jetzt ist Konsolenkost.de in einem Gebäude untergebracht, das über mehrere Etagen 1400 qm Arbeits- und Lagerfläche bietet. Inzwischen ist aus den doppelten Anschaffungen ein breites Sortiment mit über 40 neuen und alten Konsolensystemen geworden – darunter viele exotische Konsolen wie Intellivision, Vectrex, Odyssey und Interton, die heute in der breiten Masse nicht so bekannt sind und natürlich die Klassiker wie SNES, NES, GameBoy, Mega Drive und Atari 2600.

Konsolen und Zubehör bezieht Konsolenkost.de aus einem weltweiten Händlernetzwerk und den Kunden selbst. „Die seltenen und tollen Sachen liegen meist noch auf den Dachboden oder sind versiegelt in der Sammlung von Privatpersonen zu finden. Oft kommen Sammler auf uns zu und verkaufen uns ihre komplette Sammlung auf einen Schlag. Wir kaufen aber natürlich auch von der Oma, die noch einen GameBoy unter ihrem Sofa gefunden hat!“, zeigt Julian Meyn auf. Gebrauchtware von privat ist allerdings selten im besten Zustand. Daher wird bei Konsolenkost.de vor Ort repariert, was sich reparieren lässt. Ersatzteile werden, wenn vorhanden, von Händlern bezogen, aber oft direkt aus irreparablen Geräten ausgebaut. Hierfür gibt es bei Konsolenkost.de eine eigene Reparaturabteilung, die sich eigens darum kümmert, alte Geräte wieder gebrauchsfit zu machen.

Bei Konsolenkost.de wird in der Mittagspause oft eine Runde Mario Kart gespielt oder ein GameBoy mit Link Kabel und Tetris zur Seite genommen. „Zocken ist natürlich bei vielen unserer Mitarbeiter sehr beliebt und wir haben von dem krassen Zocker der jede freie Minute spielt, bis zum Mitarbeiter, der eher selten spielt alles dabei. Wichtig ist, dass sich unserer Mitarbeiter mit alten sowie neuen Games identifizieren können – damit jeder weiß, mit was er es da zu tun hat. Einige Mitarbeiter sammeln auch selbst und zocken in der Regel mehr Retro-Spiele als Neue.“, erklärt Julian. Er selbst mag noch immer den grauen GameBoy am liebsten: „In Tetris bin ich nicht so leicht zu schlagen.

Retro Games wecken in mir eine Form der Nostalgie. Wenn man als Kind mit einer Konsole aufwächst verbringt man in der Regel viel Zeit damit. Viele positive Erfahrungen mit den Spielen und seinen Freunden sind fest im Gedächtnis gespeichert. Wenn ich an Super Nintendo denke, dann denke ich an rasante F-Zero Wettrennen mit meinem Vater, Mario Kart Duelle mit meinen Freunden, jede Menge geheime Welten rund um Super Mario World oder lange Abende mit Secret of Mana. Die Zeit ist das, was uns Alle prägt, und viele von uns haben in ihrer Kindheit nun ein Mal mit Games verbracht. Daher ist dies für uns fast alle etwas ganz Besonderes geworden und für mich persönlich einfach eine Leidenschaft und Glück das ich damit arbeiten darf.“, fügt er hinzu.

Von Konsolenkost.de gibt es noch bis zum Freitag, den 01.Juni unter anderem GameBoys in unterschiedlichsten Farben!

Konsolenkost auf Facebook folgen und ein Wunschmonster bekommen.//Bamarang auf Facebook folgen.

Und wer noch immer nicht genug bekommen von Retro und Konsolen, dem sei folgendes Video als Zugabe empfohlen: