Archive | Uncategorized RSS feed for this section

Damn Heels – Ballerinas to go

23 Apr

Zuhause hast Du Dich in den Zehn-Zentimeter-Stilettos noch wie eine Lady gefühlt. Jetzt würdest Du die Dinger am liebsten aus dem Clubeingang werfen? Schluss mit schmerzenden Füßen und würdelosem barfuß nach Hause humpeln. Denn Damn Heels produziert schicke Ballerinas in einer Clutch, die sich später in eine Tragetasche verwandelt, um darin die High Heels zu verstauen. Flats anziehen, gut fühlen, weitertanzen!

Espresso to go: Handpresso

19 Apr

Coffee to go? Nö, Espressomaschine to go! Denn hier kommt die Espresso-Revolution! Die eleganten und formschönen Maschinen brauchen Null Strom – der Koffein-Energiekick für Dich ist aber natürlich Ehrensache! Handpresso wird manuell bedient und schmeckt gerade deshalb noch ein bisschen besser. Einzigartige Qualität und Kaffeegenuss, überall und jederzeit! Free your coffee!

HOLZig.

13 Apr

 

Lust auf Holz? Den Baustoff der Natur gibt’s gerade bei Bamarang im Designer-Sale. Die Massivholzmöbel der Marke Unterholz holen den Wald ganz einfach in die Wohnung. Perfekt für Naturburschen mit Sinn für Design!

Gandalf Hammerbacher

7 Apr

Landschafts-, Industrie- und Architekturfotografie: das sind die Schwerpunkte des Münchner Fotografen Gandalf Hammerbacher. Ob das Olympiastadion, eine Berglandschaft oder die Allianz Arena – der 30-jährige schafft es, scheinbar alltägliche Dinge problemlos in eine neues Licht zu rücken. Im Interview spricht er über Schlüsselstellen, Architektur und Shanghai.

Gandalfs Fotografien gibt es ab heute im Sale unter http://www.bamarang.de!

Wolkenkratzer, Skylines – bei deinen Bildern geht es oft um Höhe. Wie hoch hinaus möchtest Du – karrieretechnisch gesehen – mit Deinen Bildern?
Darüber mach ich mir keine Gedanken. In meinem Fokus steht immer der nächste Schritt und von dort aus sehe ich dann weiter zu Nächsten.

Wie bist Du zur Fotografie gekommen?
Anfänglich wollte ich Kameramann werden. Nach einem Praktikum bei einem Fotografen und einigen Jahren Arbeit als Fotoassistent für viele verschiedene nationale und internationale Fotografen bin ich bei der Fotografie angekommen.

Gab es ein bestimmtes Ereignis, das Dich und Deinen Werdegang besonders beeinflusst hat?
Mein Werdegang wird immer wieder von vermeintlich kleinen Momenten beeinflusst, die dann zu einer neuen Richtung führen. Auf jede Aktion folgt eine Reaktion, die potenziell eine Schlüsselstelle sein kann.

Was inspiriert Dich?
Ich bin sehr neugierig und immer auf der Suche nach für mich noch Unentdecktem. Also wirklich alles, was ich noch nicht kenne hat das Potenzial mich zu inspirieren.

Wie würdest Du den Charakter Deiner Fotografien beschreiben?
Klassisch, manchmal inszeniert und immer auf höchstem handwerklichem Niveau umgesetzt und ausgearbeitet.

Verwendest Du eine bestimmte Technik?
Ja ich habe meine eigenen Techniken – aber im Detail bleibt das mein Geheimnis. 🙂

Wann ist es ein Motiv wert, fotografiert zu werden?
Das muss prinzipiell jeder für sich entscheiden. Ich habe zwei Herangehensweisen beim fotografieren: Die eine ist die zielgerichtete Art zu arbeiten, bei der ich im Vorfeld genau weiß was ich will. Bei der anderen lasse ich mich von meiner Umgebung treiben und inspirieren.

Deine Fotografien haben oft etwas mit Architektur zu tun. Welchen Bezug hast Du dazu?
Ich mag Linien und ich mag es, wenn Dinge geordnet sind. Von dieser Kombination gibt es in der Architektur eine Menge.

Gibt es ein Bauwerk, das Dich besonders beeindruckt und inspiriert hat?
Nein. Die Dinge die mich fotografisch faszinieren wirken immer mit voller Energie auf mich, egal ob klein oder groß.

Was würdest Du gerne einmal fotografieren, bist aber bis jetzt noch nicht dazu gekommen?
Es gibt noch so Einiges für mich zu entdecken – ich glaube, mit Shanghai mache ich weiter.

PASCHBECK FUMMEL+KRAM

6 Apr

Paschbeck for President! Die textilen Kreationen des Münchner Labels stehen nicht nur für eine buntere, sondern auch eine bessere Welt! Menschlichkeit und faire Produktionsbedingungen in Indien haben Priorität. Luxuriöse Exklusivität kommt aber nicht zu kurz: Mit größter Sorgfalt in traditioneller Handarbeit entwickelt, sind die innovativen Accessoires der Designerin Angelika Paschbeck das i-Tüpfelchen jeder Persönlichkeit. Unsere Stimme hat das Label!

Ihre Tücher gibt’s ab heute im Sale auf www.bamarang.de!

Ein Baumwoll-Tuch von PASCHBECK FUMMEL+KRAM  kostet regulär bis zu 500 Euro und gilt damit als Luxus-Accessoire. Was ist das ganz Besondere, das Deine Accessoires ausmacht?

PASCHBECK FUMMEL+KRAM Styles sind meist komplett handgefertigt. Heißt: Handwebung, Handstickerei und Handfärbung. Das kennen viele nur aus der „Couture“, aber wir setzen diese Techniken – und gerne auch mehr – für Casual-Lieblingsstücke ein. Auch bei den Motiven beschränken wir uns nicht nur auf Blumen und Ranken.

Deine Tücher werden in Indien handgefertigt – unter ethisch fairen Bedingungen. Was genau bedeutet das?

Unsere Produktionsstätte ist SEDEX zertifiziert. Das heißt, dass alle, die bei der Produktion mitwirken, Löhne und Arbeitsbedingen bekommen, die einem gewissen ortsüblichen ethischen Standard entsprechen.

Wie kam es zu einem eigenen Label und woher die Liebe zu Indien?

Es hat eigentlich mit der Liebe zur Handarbeit angefangen. Und so kam eines zum anderem. Ein eigenes Label zu gründen war eigentlich nie mein Plan.

Mit dem gesamten Erlös Deiner Notizbücher unterstützt Du die Tomorrow‘s Foundation (TF) in Indien. Wie sieht dieses Projekt aus?

Die Foundation wurde vor 20 Jahren in dem Krankenhaus von Mutter Theresa in Kolkata (Kalkutta) gegründet. Heute betreut TF schon über 2000 Kinder und Jugendliche in und rund um Kolkata. Die Arbeit vor Ort ist sehr beeindruckend. Hier werden z.B. Kinder von der Straße so lange schulisch unterstützt (mit Abendunterricht und Hausbesuchen bei den Familien) bis sie die schulischen Fähigkeiten und die Erlaubnis der Eltern haben, eine staatliche Schule zu besuchen und einen Schulabschluss zu machen. Das geht weiter bis zur Hausaufgabenunterstützung, Nachhilfe, medizinische Versorgung,… Ein sehr nachhaltiges Projekt, bei dem mir sofort klar war, dass ich es unterstützen möchte.

Angemalt.

1 Apr

gesehen: München, Hohenzollernstraße

Tierischer Wandschmuck

26 Mrz

Geweihe waren gestern – jetzt schmücken Plüschtrophäen unsere Wände! Im Bamarang Sale gibt’s gerade Pandabär, Kuh und mehr  zum an die Wand nageln. Die Plüschkopfe von Bibib & Co sehen außerdem nicht nur gut aus – sie sind auch garantiert tierfreundlich!